Individuelle Wege zu Ihrer Gesundheit

Homöopathie für Kinder

Auf der Suche nach einer medizinischen Unterstützung von Kindern, die deren gesunde Entwicklung fördert und den Teufelskreis dauernder Medikamentengaben unterbricht, haben sich schon viele Eltern mit Erfolg der Homöopathie anvertraut. Sie wünschen sich für ihre Kinder eine möglichst sanfte und verträgliche Behandlung.

Kinder sprechen sehr schnell und unverstellt auf homöopathische Arzneien an, und es kommt in der Regel zügig zu einer Besserung auf verschiedenen Ebenen. Häufig erzählen Eltern, dass sie zwar nur wegen eines bestimmten körperlichen Problems gekommen sind; zu ihrer Überraschung verbesserten sich im Verlauf der Behandlung aber gleichzeitig z. B. Schlafstörungen, Eifersucht gegenüber dem Geschwisterkind, übertriebene Ängstlichkeit oder der Appetit.

Zwischen Geburt und Pubertät machen Kinder enorme Entwicklungen durch. Je nach Alter sind ganz unterschiedliche Probleme vorherrschend bzw. behandlungsbedürftig. Hier einige Beispiele für Beschwerden und Sorgen, mit denen Sie sich an mich wenden können und die typisch für eine homöopathische Kinderpraxis sind.


Im ersten Lebensjahr:

Koliken, Gedeihstörungen, Still- und Schlafprobleme, Milchunverträglichkeit, „Schreikinder“, Hernien, Zahnungsbeschwerden, Hodenhochstand, Augenentzündungen, Impfreaktionen, Neurodermitis


Kleinkinder, Kindergartenalter:

Allergien/Unverträglichkeiten, atopisches Ekzem, Asthma, Würmer, die klassischen Kinderkrankheiten, Infektanfälligkeit, wiederholte Mittelohr- oder Mandelentzündungen, Husten, Fieber(-krampf), Verletzungen, Entwicklungsverzögerung, Probleme, sich für eine bestimmten Zeitraum von den Eltern zu lösen, Folgen von Scheidungen oder Auseinandersetzungen innerhalb der Familie


Schulkinder:

Schulkopfschmerz, regelmäßige Bauchschmerzen mit und ohne organische Ursache, Wachstumsschmerzen, Migräne , AD(H)S, Lernschwierigkeiten, Warzen, Bettnässen, Blasenentzündung

 

 

(Die genannten Erkrankungen können auch in den jeweils anderen Entwicklungsstadien auftreten.)

Ich nehme mir Zeit für Sie und Ihre Kinder. Ich lasse mir von Ihnen und - so weit möglich - von Ihren Kindern das Problem schildern und werde sie in der Praxis in Ruhe beim Sprechen und Spielen wahrnehmen.

 

Behandlungsfelder