Individuelle Wege zu Ihrer Gesundheit

Fragen/Antworten/Tipps


Was bedeutet „Potenzierung“ und die D-, C- oder Q-Potenz auf dem Etikett der Arznei?

Potenzierung bedeutet, dass die Arzneisubstanzen in fest vorgeschriebenen Schritten verdünnt und verschüttelt werden. Bei den D-Potenzen (die Hahnemann selbst nie verwendet hat), wird die Ursubstanz in einem Verhältnis von 1:10 mit einem Trägersubstanz verdünnt, bei C-Potenzen 1:100 und bei Q-Potenzen 1:50000. So entsteht z. B. eine C2-Potenz, indem man eine Arznei und Trägersubstanz im Verhältnis 1:100 verdünnt. Wenn man von dieser Mischung einen Teil nimmt und diesen wiederum mit der hundertfachen Menge Trägersubstanz mischt, entsteht eine C2 – und so fort. Hahnemann beobachtete, dass höhere Potenzen weniger toxische Nebenwirkungen haben, die Heilkraft dagegen aber steigt. Bei dem Vorgang des Verdünnens wird die Ausgangssubstanz zudem noch durch vorgeschriebene Schritte des Verschüttelns und Verreibens dynamisiert. Erst durch diese energetische Behandlung kommt die Wirkung auf die „Lebenskraft“ zustande.

 

Behandlungsfelder